Modellbau- und Technikmuseum

Aktuelles

Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. in Arnstadt

Bei malerischen (schon fast zu schönen) Frühsommerbedingungen öffnete am Freitagnachmittag der Wirtschaftseingang der Stadthalle/Stadtbrauerei Arnstadt seinen Pforten, wodurch es kurze Wege für die Aussteller der Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 21./22.05.2016 in Arnstadt gab. Denn für uns als Museum neu (unterstützt durch die Modellbaufreunde des FFMC und FMSV), sollte es an diesem Wochenende unseren ersten Messe-/Ausstellungsauftritt geben.

Wir folgten natürlich gern der Einladung des PMC Thüringen e. V., da uns von dortiger Seite im vergangenen Jahr äußerst hilfreiche Unterstützung bei der von uns angestrebten Nachwuchs- und Breitenarbeit zukam und die Ausrichtung der Veranstaltung im bequem zu erreichenden Arnstadt de facto ein Heimspiel ist. Gerade diese Einmaligkeit im regionalen Umfeld hätte aber durchaus mehr Werbung und Beachtung verdient. Vergleicht man z. B. die Hinweisbeschilderung mit den Reitveranstaltungen, an denen wir auf dem Weg nach Arnstadt vorbeifuhren, so war es einfach zu unauffällig. Dort standen gefühlte 1000 PKW’s auf gemähten Wiesen, hier kamen ca. 400 Zuschauer zumeist zu Fuß. Das wird dem Aufwand und dem Anspruch der Organisatoren leider nicht gerecht.

Wir kamen über den Stand natürlich nicht nur mit den Besuchern, sondern auch mit anderen Ausstellern ins Gespräch. Dabei wurde deutlich, dass es ein überregionales Problem ist, Nachwuchs für alle Modellbaubereiche (egal welcher Sparte) zu finden. Der PMC Thüringen e. V. versucht dem mit einen bindenden, schon fast familiären Atmosphäre zu begegnen. Vor allem Kinder, die die (regelmäßig) Väter und Großväter begleiteten, wurden mitgenommen, an der Bastelstraße sich auszuprobieren und ihr erstes eigenständig gebautes Modell zu schaffen. Daneben gab es eine gut bestückte Tombola, (überraschenderweise ohne Nieten), deren Erlös an die Deutsche Kinder Krebshilfe ging. Händler waren aus Tschechien und Polen angereist, aber das die Nachfragen am besten abdeckende Angebot hatte Lars Grundmann (Fa. HSC Chemnitz).

Neu war neben den statischen Ausstellungsbereichen und dem Funktionsmodellbau der im Konferenzraum "Bach-Zimmer" erstmals durchgeführte Workshop. Dort konnten auch altgediente Modellbauer am Samstagnachmittag von Alexander Glass (Fa. Uschi van der Rosten) erfahren, wie eine zeitsparende Darstellung von Holz im Scalemodellbau möglich ist. Unter Zuhilfenahme von Beamer und Co. konnte Alexander Glass über die Schulter geschaut werden, wie unter Verwendung von verschiedenen Lackstufen/Farbtypen und einem seiner lasierenden Decals (Holzmaserung) innerhalb von ca. 30 Minuten ein Abschnitt eines 1/48 – Albatros-Rumpfes zum optischen Holzimitat wurde. Seiner Orientierung, dass, was bei ihm "unter Feldbedingungen" gelang, "unter Laborbedingungen im Bastelbereich" in ca. 1 ½ Stunden einen gesamten Rumpf schaffen ließe, konnten die Zuschauer durchaus folgen. Die Gespräche im Nachgang brachten guten Austausch und gemeinsame Ansätze, so dass es durchaus in der Zukunft weitere Zusammenarbeit geben kann. Die regionale Verbindung (Diorama-Bausatz zur REIMAHG-Produktionsstätte Großeutersdorf ist im Portfolio von Herrn Glass vorhanden) ist auch bereits vorhanden.

Wir möchten uns aber an dieser Stelle dennoch recht herzlich bei den Verantwortlichen des PMC Thüringen e. V. bedanken, es war eine gute Veranstaltung, wir waren gern in Arnstadt und freuen uns auf die künftige gemeinsame Zusammenarbeit.

Hier gibt es die Bilder zur Ausstellung.

Projekttage der Grundschule

Vom 20.6. bis zum 23.6. kommen die Grundschüler der Grundschule Großbreitenbach in das Museum, um sich über den Modellsport zu informaieren. In diesen Tagen bauen wir kleine Flugmodelle mit den Schülern und erklären die Grundlagen des Fliegens.

10. bundesweiter Tag des Modellbaus

Die zweite Veranstaltung anlässlich des bundesweiten Tag des Modellbaus haben wir am 10.10. im Modellbau- und Technikmuseum durchgeführt. Hier gibt es einen Bericht.

Neues Aushängeschild des Museums

Mit dem Agrarflieger vom Typ Z-37 wurde das Freigelände des Museum eröffnet.

Z37

Tag des Modellbaus 2014

Zum Tag des Modellbaus haben wir Jugendliche und Kinder zum Basteln in die Werkstatt des Museums eingeladen.

Eröffnung des Modellbau- und Technikmuseum

Am 9. Januar 2014 wurde das Modellbau- und Technikmuseum der Manfred-Koch-Stiftung Humankapital in Großbreitenbach in der Bahnhofstraße 16a im alten Bahnhof eröffnet. Das Museum zeigt historische und aktuelle Flugmodelle aus den letzten 80 Jahren. Es werden viele Modelle gezeigt, die in der DDR und in internationalen Wettbewerben gesiegt haben. Hier sind einige Bilder und Eindrücke von der Eröffnung zu sehen.

Das Museum ist Donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Hier gibt es den Flyer zum Museum als PDF Datei.

Jugendarbeit

In der Werkstatt des Museums wird ab der zweiten Schuljahreshälfte im März 2014 regelmäßig eine Arbeitsgemeinschaft für Jugendliche durchgeführt. In dieser Arbeitsgemeinschaft wollen wir Freiflugmodelle aus Holzbausätzen aufbauen. Dabei werden Fähigkeiten in der Holzbearbeitung, des Modellbaus und Klebetechniken vermittelt. Die fertigen Modelle können auf dem Modellflugplatz des Flugmodellsportverein Großbreitenbach e.V. unter Anleitung von erfahrenen Modellsportlern erprobt werden. Interessenten können sich unter 036781/42390 anmelden.

Startseite