Modellbau- und Technikmuseum

Aktuelles

21. Internationale Modellbautage des PMC Thüringen e. V. am 07./08.05.2022 in der Stadthalle Arnstadt

Durch die langjährige Kooperation (nicht nur bei der Nachwuchsarbeit) zwischen dem Modellbau- und Technikmuseum, FMSV Großbreitenbach e. V. und PMC Thüringen e. V. war es mehr als selbstverständlich, dass wir an der ersten Ausstellung nach der Corona-Pause teilnehmen würden.

Die traditionelle, für Thüringen prägende Ausstellung hat sich nach Jahren in Erfurt und Pfiffelbach nunmehr seit 2015 in Arnstadt etabliert. Die so gegebene, gute, Verkehrsanbindung hat Teilnehmer aus der Schweiz und aus Frankreich den Weg nach Arnstadt finden lassen, so dass auch heuer eine internationale Beteiligung vorhanden war.

Wie immer (vor Corona) musste sich die Ausstellung nicht nur dem guten Mai-Wetter, sondern natürlich auch konkurrierenden Veranstaltungen im lokalen Wettbewerb um Zuschauer stellen. Dass trotz Muttertag und Arnstädter Autofrühling dennoch 106 Akteure von 48 Ausstellern und an beiden Tagen etwa 320 Besucher die Stadthalle frequentierten, wurde von den Veranstaltern positiv bemerkt.

Die Ausstellung bietet nun schon über Jahre einen breiten repräsentativen Querschnitt durch alle Sparten des Modellbaus. Man konnte von Automodellen bis Zinnfiguren, von 3D-Druck bis zu Fernsteuerfliegern Exponate aus allen Bereichen anschauen, wobei die anatomischen Pferdemodelle (unterschiedlicher Maßstäbe, deren Techniken zur Fellgestaltung etc.) und die äußerst sauber und filigran gebauten Papiermodelle den stärksten Eindruck hinterließen.

Der PMC Thüringen hat in seine Ausstellung keinen Workshops oder keinen Wettbewerb eingebunden. Es gab aber eine Zuschauerwertung, die auch gut angenommen wurde. Händler gab es nur für den Modelleisenbahn-Bereich und eine Tombola zugunsten der Kinderkrebshilfe wurde durchgeführt.

Wir konnten mit Gästen und Akteuren gute Gespräche führen und fühlten uns auf der kompakt und familiär angelegten Ausstellung sehr wohl. Knut sehen wir ja hoffentlich beim Flugtag des FMSV Großbreitenbach e. V. am 25.06.2022 wieder und freuen uns auf die nächste PMC Ausstellung.

Thomas Geier
Kurator
Manfred Koch Stiftung - Humankapital

2. Plastik Modell Show Sachsen, Siebenlehn, 12./13. März 2022

Nachdem im März 2020 die kooperierenden Vereine PMC Riesa 96 e. V. und EPMC Dresden unterstützt durch die Fa. Möbel Mahler in Siebenlehn ein überregionales Ausstellungsformat ins Leben riefen, wollten wir natürlich die seinerzeit begonnene Standpräsenz unseres Museums auch in der Zukunft aufrecht erhalten.

Die für Mittel-/Ostdeutschland einmalige Ausstellung konnte in 2021 Corona-bedingt leider nicht in eine Neuauflage gehen, so dass wir für dieses Jahr sehr gespannt waren, ob und in welchem Umfang die Veranstaltung stattfinden wird.

Bei Schließung der Tore am späten Sonntagnachmittag konnten etwa 4.500 Besucher über beide Tage verteilt, am Samstag etwas mehr als am Sonntag, verzeichnet werden. Von den teilnehmenden 23 Clubs und knapp 20 Einzelaustellern war auch am Samstag die Mehrheit da, was am Sonntag aber nicht durch leere Tische o. ä. augenscheinlich wurde. Bei den 9 Händlern (von Airbrush bis Zubehör) vor Ort war an beiden Tagen ein gutes Angebot. Selbst am Freitag beim Aufbau oder am Samstag im laufenden Betrieb aufgegebene kurzfristige Bestellungen waren am Sonntag abholbereit. Insgesamt lebte die Ausstellung von kurzen Kommunikations- und Austauschwegen, die in den vergangenen beiden Jahren so digital oder fernmündlich nicht möglich waren. Dieser unmittelbare Austausch und auch der konkrete Bezug waren bei uns allen sehr willkommen.

Übereinstimmend im Dialog mit unseren Standnachbarn, FFMC (Verein) und Jürgen Lange (Einzelausteller) machte dies auch den ideellen Mehrwert der Ausstellung aus, für die manche über 700 km angereist waren. Man sah sich nach Monaten das erste Mal wieder persönlich, konnte sich austauschen. Das schmälerten auch die leider ausgefallenen Workshops nicht, konnte doch am Modell die eine oder andere Technik oder Herangehensweise lebensnah erläutert werden.

In den eingebetteten Wettbewerb waren von den 129 Teilnehmern aus dem In- und Ausland in 20 Regel-Kategorien und 1 Sonderkategorie „Bella Italia“ nicht ganz so viele Modelle eingebracht worden, wie bei der Erstauflage. Aber die Exponate „auf dem Treppchen“ waren hochwertig und die Leistungsbereiche an sich dichter beieinander als in 2020. Dem trug zudem der neue, aus dem vorjährigen online-Wettbewerb übernommene, Bewertungsmodus Rechnung. So wurde jedes Modell in einem gewissen Punkt-Bereich (z. B. zwischen 90 und 100 von 120 möglichen Punkten) mit Bronze geehrt. So gab es, bis auf „Best of Show“, keinen Bedarf zu Stichentscheidungen. Positiv war eine mit 5 Jugendlichen belegt Nachwuchskategorie, was uns wieder Hoffnung macht, kein aussterbendes Hobby zu betreiben. Die Modellbauwölfe Wachtendonk belohnten dies mit einem Sonderpreis.

Überwiegend resümierten die Teilnehmer die PMS als eine rundherum gelungene Veranstaltung. Die Hoffnungen und Ansprüche die Ingo Hempel und alle Akteure mit der Erstauflage in der Modellbauszene generiert haben, wurden auch in 2022 nicht enttäuscht. Begonnene Traditionen, z. B. die Besucher-Schnitzeljagd (durch Ablaufen gewisser Ausstellungsstände konnten sie Preise gewinnen), der Flohmarkt zu Gunsten der Kinderkrebshilfe etc. wurden auch in diesem Jahr wieder gepflegt. Anregungen zu Ausstellung und Wettbewerb wurden aufgegriffen und eingepflegt. Die Veranstaltung lebt einfach. Und das ist gut so. Sie ist und bleibt eine an Bandbreite und Reichweite einzigartige Veranstaltung in Mitteldeutschland.

Bei Veranstaltungsschluss gaben Eventmanager und beide Vorsitzende der veranstaltenden Vereine übereinstimmend bekannt, dass es eine 3. Auflage in 2023 geben wird, so die äußeren Umstände das zulassen. Das wäre natürlich ein Ansatz, das Format zu einer Veranstaltungsreihe zu verstetigen. Uns würde das freuen. Wir wären auf jeden Fall mit dabei.

Insofern – Danke für alles, wir freuen uns auf die 3. PMS 2023!

Thomas Geier
Kurator
Manfred Koch Stiftung - Humankapital

Modellbau-Arbeitsgemeinschaft für das Staatliche Gymnasium "MELISSANTES" in Arnstadt in Kooperation mit dem Unterstützungsprogramm „Warhammer Alliance“ von Games Workshop ®

Neben den langjährig betriebenen Projektwochen an Schulen und dem „Tag des Modellbaus“ der einem allgemeinen Teilnehmerkreis offen steht, versucht unsere Stiftung für den modellbauenden Nachwuchs auch regelmäßige Möglichkeiten zu schaffen. Nur durch die so verstetigte Übung und Anwendung erlernter Techniken können sich Kinder und Jugendliche im Modellbau vielseitig ausprobieren und weiterentwickeln.

Bei der Suche nach entsprechenden Programmen und Systemen, die sich mit geringem Platz- und Werkstattaufwand umsetzen lassen, stießen wir auf Tabletop-Strategiespiele und das Games Workshop ® als namhafter Hersteller dieser Branche ein Unterstützungsprogramm für Schulen und Pädagogen unterhält.

Nachdem unsere Bewerbung an- und wir in die „Warhammer Alliance“ aufgenommen wurden, bekamen wir materielle Unterstützung der zuständigen Abteilung für Deutschland/Österreich/Schweiz und dem regionalen Warhammer Store in Erfurt. Von der dortigen Store-Managerin, Christine Helmkamp, bekamen wir zudem handwerkliche Hinweise und Empfehlungen zu gebräuchlichen Farben für die Kinder- und Jugendprojekte und zum Einsteiger-Leitfaden „Battle Honours“.

Trotz zwei angesetzter „Schnuppertage“ haben sich für die dauerhafte Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft leider nur zwei Schüler entschieden. Beide haben sich aber mit sehr viel Freude und Kreativität in die Arbeitsgemeinschaft eingebracht und entwickeln sich seit dem äußerst positiv. So ist ein sehr direktes und wechselseitiges Lernen und Üben möglich, was bei einer größeren Teilnehmerzahl so nicht gegeben wäre.

Aber auch durch die unterschiedlichen Themenschwerpunkt (Mädchen – Age of Sigmar, Junge – Warhammer 40.000) ergänzen und erweitern sich die Horizonte gleichermaßen und jedes Kind hat das ihm passende System/die passende Spielewelt gefunden.

Die aktuelle Arbeitsgemeinschaft ist bis zum Eintritt in die Sommerferien angedacht. Für eine Fortsetzung ab September kann man sich bereits jetzt vormerken lassen.

Wir bedanken uns für die bisherige Unterstützung bei
Games Workshop ®, Jens & Florence von D-A-CH Warhammer Alliance
und
Warhammer Store Erfurt, Christine Helmkamp
natürlich auch im Namen der Kinder.

Thomas Geier
Kurator der Manfred Koch Stiftung – Humankapital

Das Museum ist Donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Hier gibt es den Flyer zum Museum als PDF Datei.

Jugendarbeit

In der Werkstatt des Museums wird ab der zweiten Schuljahreshälfte im März 2014 regelmäßig eine Arbeitsgemeinschaft für Jugendliche durchgeführt. In dieser Arbeitsgemeinschaft wollen wir Freiflugmodelle aus Holzbausätzen aufbauen. Dabei werden Fähigkeiten in der Holzbearbeitung, des Modellbaus und Klebetechniken vermittelt. Die fertigen Modelle können auf dem Modellflugplatz des Flugmodellsportverein Großbreitenbach e.V. unter Anleitung von erfahrenen Modellsportlern erprobt werden. Interessenten können sich unter 036781/42390 anmelden.

Startseite